Eigene Kosmetikmarke – Private Label – moderne Kosmetikprodukte 

Kennen Sie das Geheimnis moderner Kosmetikprodukte?

Wenn Sie als Dermatologe oder als Kosmetikerin schon länger tätig sind, dann kennen Sie sicherlich noch die drei Kategorien, in die man früher die Hautbilder eingeordnet hat. Trockene Haut, fettige Haut, Mischhaut. Gibt es diese heute auch noch?

Viele Dermatologische Praxen und Kosmetikinstitute machen die Erfahrung, dass es so viele Untergruppen bei den Hautbildern gibt, dies bestätigt im übrigen auch seit Jahren meine eigene Meinung, dass die drei Hauptkategorien längst überholt sind.

Welche Hautbilder begegnen uns inzwischen?

Dermatologische Praxen wie auch professionelle Kosmetikinstitute haben inzwischen die Erfahrung gemacht, dass die Hautbilder sich in den letzten Jahren enorm verändert haben. Ich selbst kann mich noch an meine Kosmetikausbildung vor ca. 30 Jahren erinnern, da haben wir uns über ein Hautbild mit einer Seborrhoe sicca gefreut, wenn wir dieses einmal live sehen konnten, denn wir kannten es nur aus den Büchern. Heute ist das anders, heute gibt es bei den jüngeren Hautbildern keine Seborrhoe Oleosa mehr, dafür findet man sehr häufig das Haubilder der Sebborrhoe sicca bei Kunden.

Dermatologen und Kosmetikerinnen berichten, dass es inzwischen viele atopische Hautbilder gibt, wie die Neurodermitis, es gibt Couperose, die trocken und schuppig ist, aber auch Couperose die ölig, fettig ist. Es gibt trockene Hautbilder mit viel Talgproduktion, aber auch trockene Hautbilder mit wenig Talgproduktion, es gibt kaum noch durchfeuchtete Hautbilder uns so weiter.

Was hat sich im Produktsortiment in den Dermatologischen Praxen und Kosmetikinstituten verändert?

Viele Dermatologische Praxen und Kosmetikinstitute haben wegen der Vielzahl von unterschiedlichen Hautbildern inzwischen mehrere Produktlinien mit zum Teil einer großen Anzahl von Produkten, um alle in der Kosmetik üblicherweise vorkommenden Hautbilder abdecken zu können.

Hinzu kommen dann noch eine große Anzahl von Produkten für die Behandlungen, wie z.B. Ampullen, Seren, Wirkstoffe, Wirkstoffkits u.s.w. – das macht eine große Lagerhaltung aus, damit verbunden viel totes Kapital in den Regalen.

Wie wäre es, wenn man nun mit einem kleinen Sortiment an Produkten die gleiche Anzahl von Hautbildern abdecken könnte?

Unser Ziel bei JET CEUTICALS ist es, die optimale Synergie zu schaffen, zwischen den zeitgerechten Ansprüchen in der Dermatologie und Kosmetik und den ergebnisorientierten Wünschen moderner Kunden.

Produkte für die Heimpflege als Ihr Private Label, bzw. Ihre eigene Kosmetikmarke, mit Ihrem Namen, Ihrem Logo, Ihrem Design, dazu passend die Kabinenware und auch Produkte für Ihre Behandlungen, also unsere JetCeuticals und HydraCeuticals, sollen genau diesen Weg schaffen!

Unsere Rezepturen sind modern, unsere Produkte werden mit großer Sorgfalt und mit viel Liebe zum Detail entwickelt, hergestellt, für Sie abgefüllt und für Sie eigens gelabelt!

Ihr Erfolg liegt uns am Herzen und da wir aus der Praxis kommen, wissen wir und die Bedürfnisse in den Dermatologischen Praxen und Kosmetikinstituten. Wir sprechen die Sprache der Kosmetikerin und verstehen Ihre Probleme – wir möchten Sie nach vorne bringen – für mehr Erfolg, mehr Gewinn, mehr Zufriedenheit, mehr Freizeit!

Denn ein Private Label bietet Ihnen Möglichkeiten, die Sie vielleicht derzeit vermissen – ein großartiges Alleinstellungsmerkmal, Sie heben sich ab auf dem Kosmetikmarkt, Ihre Kunden können die Produkte ausschließlich bei Ihnen kaufen. Sie bestimmen mit Ihrem Private Label auch Ihre eigenen Preise – können selbst kalkulieren, was an Gewinn bleiben soll.

Wie wäre es also, wenn Sie künftig mehr Gewinn im Verkauf machen und weniger in der Kabine arbeiten müssen?

Gerade in den letzten Tagen erzählte uns eine Kundin, dass Sie, seit sie ihr Private Label hat, zwei Tage und der Woche weniger in der Kabine arbeitet – ganz einfach, weil Sie mehr Gewinn erzielt im Produktverkauf.

Wäre das auch Ihr Weg?