Blog

10.12.2019

Mythen und Fakten über Retinol

Man kann zwischen 3 Arten von Retinol unterscheiden. Es gibt Retinol-Vorstufen, die Retinol-Ester genannt werden. Es gibt reines Retinol und es gibt Tretinoin, das ist die aktive Retinsäure. In der Haut werden Retinol-Ester in Retinol umgewandelt. Aus Retinol entsteht dann Tretinoin.

Obwohl Retinol sehr bekannt ist, herrscht immer noch eine Menge Verwirrung bezüglich seiner verschiedenen Formen. Wir von JetCeuticals verstehen, dass das ein verwirrendes Thema geworden ist. Im folgenden erklären wir genauer, was es damit auf sich hat.

1. Retinol-Ester (INCI Retinyl Palmitate, Retinyl Linoleate, oftmals Inkorrekterweise als Retinol Palmitate bzw. Linoleate bezeichnet)

Dabei handelt es sich um Retinol-Vorstufen, die in der Haut erst einmal durch chemische Reaktionen in Retinol umgewandelt werden. Da diese Stoffe inaktive Formen des Retinols darstellen, sind sie weniger potent, aber gerade deswegen auch milder zur Haut. Gerade bei Retinol gilt: so wenig wie möglich, so viel wie nötig! Denn zu viel Retinol kann zu Entzündungen führen, Rötungen oder brennende Haut verursachen. Gerade die zarte Haut um die Augen kann sehr empfindlich reagieren. Retinol-Ester sind eine sanfte Alternative.

2. Retinol (INCI Retinol)

Reines Retinol muss in der Haut zum Retinal (Retinaldehyd) und schließlich zur Retinolsäure (Tretinoin) oxidiert werden. Die aktive Form des Retinols ist also Tretinoin. Reines Retinol wird in der EU meist mit Höchstkonzentrationen bis zu 1 % eingesetzt (und nicht bis 0,3 % wie oft in Apotheken behauptet). Dabei gilt: je geringer die Konzentration, desto weniger reizend.

3. Tretinoin

Tretinoin ist die aktive Retinsäure, auch Vitamin A Säure genannt. Dieses Retinoid entsteht auch natürlich im menschlichen Körper. Allerdings nur in sehr kleinen Mengen. Topisch angewendet ist es extrem reizend. Daher gibt es keine kosmetischen Produkte mit reinem Tretinoin. Diesen Inhaltsstoffe enthalten lediglich verschreibungspflichtige Medikamente gegen Akne, die Sie nur in der Apotheke kaufen können.

Dies sind die Fakten:

  • Retinol ist ein natürliches  Antioxidant und ein wichtiger zellkommunikativer Inhaltsstoff. Wenn Retinol durch die Haut aufgenommen wird, kann es den Hautzellen „mitteilen“ wie sie gesündere, jüngere Zellen herstellen können und wie die Produktion von neuen Hautzellen stimulieren können.
  • Retinol spielt eine wichtige Rolle bei der Zellteilung und Erneuerung, indem es Enzymaktivitäten steigert.
  • Retinol wirkt dadurch, dass es den zellulären Wechsel von den tieferen Hautschichten nach oben hin stimuliert und nicht auf die obere Hautschicht wirkt.
  • Retinol verursacht nicht die gleiche Lichtempfindlichkeit  wie Tretinoine
  • Da Retinol die Produktion von gesunden Hautzellen anregt und die Zellfunktionen reguliert, kann es auch bei Akne wirksam sein.
  • Retinol wirkt sich positiv auf das Hauterscheinungsbild auch bei Couperose.

Wir von JET CEUTICALS empfehlen:

  • Retinol darf das ganze Jahr angewandt werden Natürlich nur Abends für den Tag bedarf es einer antioxidativen Pflege mit LSF30.
  • Die Dosis langsam erhöhen wir haben gleich drei SUPERHELDEN 0,3% und 0,5% und Speziell für Dermatologen 1% .
  • Geben Sie für die besten Resultate Power Pflege mit vielen Antioxidanten auf Ihre Haut.
  • Nach einer Pflegeroutine von 6-8 Wochen sind die erste Booster Effekte zu sehen, desweitern  können durch Retinol feine und mitteltiefe Falten, Rauigkeit, Pigmentierung und Elastizitätsverlust im allgemeinen verbessert werden.
  • Währen der Schwangerschaft sollte auf Retinol verzichtet werden.
  • Gemäß unserer Hautpflege-Philosophie versuchen wir immer, die höchste Verträglichkeit mit maximaler Wirksamkeit zu vereinbaren.

Wir wünschen allen Viel Spaß bei der Anwendung und freuen uns auf sensationelle Ergebnisse.

Ihr JET CEUTICALS Team