Blog

24.04.2020

Next Level Cosmetic

Wir von JetCeuticals verstehen uns als Clean Cosmetics.

Optimale INCI und Wirkung, sowie absolute Transparenz der Inhaltstoffe, deklariert durch verständliche ICONS.

Durch smartes Marketing ist es kein Problem, für andere Unternehmen  kritische Inhaltsstoffe zu verschleiern oder zu beschönigen. Mit anderen Worten, das, was auf der Vorderseite angepriesen wird, muss nicht in geringster Weise mit dem übereinstimmen, was in der INCI-Liste  zu finden ist.

Von der Kosmetikindustrie werden Silikone geliebt, denn sie sind Silizium basierte Öle mit besonders feinen schmeichelnder Haptik. In der Hautpflege dienen sie als ölige Komponenten und ersetzen z.B. pflanzliche Öle.

Silikone erkennen Sie als Inhaltsstoffe an den Endungen -cone oder -xane wie Dimethicone, Methicone, Polysiloxane und Cyclomethicone.

Wir von JetCeuticals verzichten auf Silikone denn sie haben eine abdichtende, verschließende Wirkung und können nicht einfach abgewaschen werden.

Silikone sind biologisch nicht abbaubar und damit auch in der Entsorgung problematisch!

JetCeuticals verzichtet auch auf Paraffine.

Parraffine sind in ihrer Wirkungsweise in Cremes beliebt, sie sind kostengünstig und sie lassen sich geschmeidig auftragen, der Große Nachteil ist aber das Mineralöl legt sich wie ein luftdichter Film auf die Haut.

Ein Teufelskreis, denn zu viele Paraffine lassen unter der geschmeidigen Oberschicht die Haut trocknen. Dies führt zu Hautschädigung der Barriere Schicht auf lange Sicht.

Die Folge: Man cremt ständig nach. Sie als Kosmetikerin sollte sich als kritischer Verbraucher ruhig die Zeit nehmen, die Deklarationen auf den Tiegeln und Tuben genauer zu lesen. 

Synthetische UVA Filter

Stehen in Verdacht wie ein Hormon zu wirken und/ zellverändernd und krebserregend zu sein.

Auch hier verzichten wir von JetCeuticals auf synthetische Filter. Stattdessen verwenden wir mineralische Filter um vor UV Schäden zu schützen, zum Beispiel in unserer Anti-Ox- Day-Cream mit LSF 30.

PEGs – Polyethylenglykole wirken als Emulgator. Das bedeutet, dass sie Wasser mit Öl verbinden und damit die Konsistenz von Kosmetika verbessern. Der Ausgangsstoff für Polyethylenglykole ist Ethylenoxid, besser bekannt als Grundstoff für Frostschutzmittel (Ethylenglycol) und ein bekanntes Karzinogen.

Parabene – Parabene sind Chemikalien, die als Konservierungsstoff in kosmetischen Produkten eingesetzt werden. Sie stehen allerdings in Verdacht, den menschlichen Hormonhaushalt zu beeinflussen, da sie dem weiblichen Sexualhormons Östrogen sehr ähnlich sind. Außerdem sollen sie sich im Körper anlagern und in fast jedem Menschen nachzuweisen sein. Langzeitstudien an Menschen gibt es dazu aber noch nicht.

Mikroplastik sind feste und lösliche synthetische Polymere (Kunststoffe), die kleiner als fünf Millimeter sind, selbstverständlich verzichten wir von JetCeuticals auch darauf. In flüssiger oder gelartiger Form wird Kunststoff auch als Füllstoff und Bindemittel verwendet. Viele davon sind potenziell gesundheitsschädlich oder aber noch gar nicht ausreichend erforscht. Schon alleine deshalb könnte es ratsam sein, sich das Gesicht nicht mit Plastikkügelchen oder flüssigen Kunststoff abzurubbeln.

Welche Auswirkung Mikroplastik für unsere Umwelt haben ist sehr bedenklich. Und wo Plastik vermeidbar ist, sollte es im Sinne des Umweltschutzes eben auch vermieden werden.

Wir von JetCeuticals wünschen allen viel Spaß beim Entdecken unserer Produkte.