Private Label für Mediziner und Kosmetikerinnen

Was schafft ein Private Label an Besonderheiten?

Sie kennen das sicher – egal, ob Sie nun als Mediziner in einer dermatologischen Praxis arbeiten oder als Kosmetikerin Ihr eigenes Kosmetikinstitut betreiben, Kunden oder Patienten kaufen oft die Kosmetikprodukte nicht bei Ihnen, sondern bei Kollegen oder im Internet.

Warum ist das so? Warum kauft der Kunde die Kosmetikprodukte nicht bei Ihnen?

Der Kunde macht das nicht, um Sie zu ärgern, sondern er macht das aus Bequemlichkeit. Das Kosmetikprodukt geht zur Neige und so ist es einfach, diese im Internet zu bestellen.

Wie wäre die Situation nun, wenn Sie Ihr eigenes Private Label hätten, Ihre eigene Kosmetikproduktserie, die der Kunde NUR bei IHNEN kaufen kann? Klare Antwort: wenn der Kunde mit den Produkten zufrieden ist, dann kann er diese nur bei Ihnen beziehen, nicht im Internet (außer in Ihrem eigenen Internetshop) und nicht bei anderen Kollegen.

Ihr eigenes Private Label bietet somit einen klaren Unterschied und Vorteil, wenn es darum geht, eine bessere Kundenbindung im Bereich der Kosmetikprodukte zu schaffen.

Das Sortiment des Private Label für Ihr Institut / Ihre Praxis ist klein und überschaubar!

Das Private Label hat einige Voraussetzungen, die Ihnen vielleicht auch am Herzen liegen:

Nur 22 Kosmetikprodukte beinhaltet das Private Label, also ein kleines und überschaubares Sortiment als Kosmetikproduktserie, damit auch Mitarbeiter zügig eingearbeitet werden und schnell mit dem Sortiment zurecht kommen.

Haben Sie den Wunsch, alle Ihnen in der Praxis oder im Institut bekannten Hautbilder mit einer Kosmetikproduktserie versorgen zu können? Wir zeigen Ihnen gerne, wie das möglich ist und stellen mit Ihnen das Private Label für Ihre Dermatologische Praxis oder Ihr Kosmetikinstitut zusammen. Individuell auf Ihren Kundenstamm und die Hautbilder Ihrer Kunden abgestimmt, haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrem Private Label zu starten.

Hochwertige Kosmetikprodukte sind Ihnen wichtig? Ist es Ihnen wichtig, dass Kosmetikprodukte alleine eine Hautbildverbesserung erzielen können, auch wenn einmal keine Behandlung stattfindet? Unsere Messlatte liegt sehr hoch –  Qualität ist uns wichtig und so sind unsere Produkte so zusammengestellt, dass sie eine hohe Effektivität erreichen.

Kennen Sie das Thema, dass Ihre Produkte nicht genug Gewinn erzielen? Wie wäre es für Sie, wenn Sie mit einem Private Label als Dermatologe oder Kosmetikerin selbst die Preise Ihrer Kosmetikprodukte bestimmen können und damit hohe Gewinnmöglichkeiten hätten?

Möchten Sie Produkte verkaufen, die Ihren persönlichen Ansprüchen und natürlich auch den Ansprüchen Ihrer Kunden und Patienten gerecht werden?

Mich erreichen immer wieder Anfragen von Kunden, die genau diese Ansprüche an Ihre Kosmetikprodukte haben.

Was muss ich tun, um ein eigenes Private Label zu erhalten?

Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, Ihre eigene Kosmetikmarke, also eigene Kosmetikprodukte in Ihrem Sortiment aufzunehmen, dann sind dazu einige Schritte wichtig, um die Umsetzung gemeinsam zu planen.

Zuerst einmal ist es wichtig zu hinterfragen, welchen Kundenstamm Sie haben, welche Kosmetikprodukte machen für Sie im Bereich Private Label Sinn und auf welche Produkte können Sie ggf. verzichten.

Welche Umsätze machen Sie derzeit in Ihrer Dermatologischen Praxis, bzw. in Ihrem Kosmetikinstitut, das bedeutet, wie viele Produkte verkaufen Sie derzeit pro Woche – macht es also Sinn, eine 10er Bestückung oder vielleicht sogar gleich eine 25er Bestückung bei der Erstbestellung Ihres Private Labels zu ordern?

Denken Sie daran, dass Nachbestellungen im Bereich Private Label immer etwas länger dauern, als bei anderen Herstellern von Kosmetikprodukten, weil Ihre Produkte nicht fertig im Regal des Lagers liegen, sondern für Sie gelabelt werden. Diese Zeit müssen Sie in Ihrer Lagerhaltung an Produkten einkalkulieren, damit Sie nicht ohne Produkte da stehen und der Kunde auf sein Lieblingsprodukt warten muss.

Wichtig ist auch Ihr eigenen Logo – es sollte gut erkennbar und prägnant sein, da sollten Sie sich mit Ihrem Grafiker Gedanken machen und Farben lieber etwas dunkler als zu hell wählen. Die Produkte Ihres Private Label sollen ja später im Regal edel und schön aussehen! 

In der Summe ist es nicht kompliziert, ein eigenes Private Label auf den Weg zu bringen – wichtig ist, dass Sie in uns eine gute Unterstützung haben.

Schulungen, Webinare, Online-Schulungsportal stehen Ihnen jederzeit für Verfügung, damit nicht nur Sie, sondern auch Ihre Mitarbeiter stets bestens informiert sind, um die Produkte für Kunden und Patienten bestens auszuwählen und natürlich zu verkaufen.

Unsere Unterstützung haben Sie auf jeden Fall!