Blog

29.04.2020

Silikone in der Kosmetik und warum wir bei JetCeuticals darauf verzichten

Silikone werden gern als Rohstoffe in Kosmetikprodukten eingesetzt. Ihre sensorischen und ästhetischen Eigenschaften sind überzeugend, sie sind preislich günstig.

Betrachtet der Verbraucher jedoch genauer die Herkunft und Wirkweise dieses Rohstoffs (den es übrigens in vielfältigsten und somit Verbraucher irritierenden Varianten gibt), so wird einem sehr schnell bewusst, warum Produkte die silikonhaltig sind, gemieden werden sollen.

Fazit: JetCeuticals verzichtet komplett auf silikonhaltige Varianten in ihren Produkten.

Warum?

Betrachten wir die Herkunft einmal näher.

Silikone sind eigentlich organische Polymere, die eine anorganische Basis haben. Durch diese Kombination von organisch und anorganisch besitzen sie Eigenschaften um in allen technischen Bereichen wie zum Beispiel bei elektrischen Isolatoren, Brandschutzmitteln, Entschäumer, Dichtungen, Fugenkitt eingesetzt zu werden. Sie finden aber auch Gebrauch in medizinischen Materialien und in der Kosmetik.

Als verlässliche Referenz gilt „Silicones for Personal Care“.*

Dabei gilt der Verfasser Anthony J. O’Lenick nach Cosmetics & Toilettries als einer der „Großen“ in der Branche.

Die Silikone, die in Kosmetika eingesetzt werden, erkennt man an der Endung -methicone, -siloxane oder -silylate.

Silikone reduzieren die Oberflächenspannung der Haut signifikant und haben ein exzellentes Spreitverhalten, sie werden zur Benetzung von Oberflächen wie auch der Haut gerne genommen.

Aufgrund dieser Eigenschaft werden Silikone bei Sonnenprodukten ( wasserbeständig), Lippenstiften, der Herstellung von Make-Up und mattierenden Cremes verwendet, sowie zum Verlängern eines Creme Produktes, also um ein besseres Spreitverhalten zu schaffen.

Nun stellt sich die berechtigte Frage warum JetCeuticals auf jegliche Formen von Silikon in ihren Produkten verzichtet. Die oben genannten positiven Eigenschaften haben natürlich eine Kehrseite, die einen vielfachen negativen Einfluss auf jeglichen Hautzustand haben. Silikone wirken zunächst Oberflächen benetzend, was allerdings unter der okklusiven Wirkung der Silikone zu Spannungsgefühl unter der Hautoberfläche führen kann. Mittelfristig kann dies zu jucken und allergischen Reaktionen der Haut führen. Sie ist somit in ihrer eigentlichen Funktion stark belastet.

Es kommt auch zu einem sogenannten Build-Up auf der Haut, was oft zu kelloidartigen Unterlagerungen der Haut führt. Silikone besitzen keinen Wirkstoffgrad, haben somit keine pflegenden Eigenschaften und erst recht keine Anti Aging Wirkung in der Haut. Sie haben keinerlei regenerativen Effekt auf der Haut.

Silikone sind rein in Bezug auf Hautpflege absolut unnötig.

Achtung!

Besonders belastend sind Silikone für unser aller Leben, da sie sich in der Umwelt kummulieren, keine Nachhaltigkeit besitzen und nicht bio abbaubar sind!

Für Kundinnen, die silikonhaltige Produkte benutzen, empfiehlt JetCeuticals eine grundlegende Haut-“Entschrottung“ durch Produkte wie das Pre Peel Kit und ihre hochwertigen Fruchtsäure Peels mit anschliessender Hautpflege mit hochwirksamen, regenerierenden Wirkstoffen.

Geschulte Fachkräfte, die in der JetCeuticals eigenen Next Level Academy ausgebildet sind, erkennen dieses Hautproblem und Haut schädigendes Phänomen sofort und können entsprechend handeln und die Haut wieder regenerieren und normalisieren.

Ein einzigartiges Pflegesystem – JetCeuticals – so einzigartig wie Ihre Haut.

*Referenz: www.cosmeticsandtoiletries.com