Bambus als Wirkstoff für anspruchsvolle Kosmetik. Das Spurenelement Silizium ist in unserem Körper für das Bindungsvermögen von Feuchtigkeit, die Elastizität des Bindegewebes (indem es die Bildung von Kollagen und Elastin unterstützt) und eine gesunde Struktur von Haaren und Nägeln verantwortlich. Es ist ein Strukturbestandteil von Keratin, also genau der Eiweiß-Komponente, die maßgeblich am Aufbau von Haaren und Nägeln beteiligt ist. Silizium kann von unserem Körper aber nicht selbst gebildet werden, wir müssen die Substanz also von außen zuführen. Allerdings tritt Silizium in der Natur niemals in seiner reinsten Form auf, sondern stets als Siliziumdioxid in Verbindung mit Sauerstoff. Ein anderes Wort für Siliziumdioxid ist Kieselsäure. Die wiederum ist schon seit Jahren für ihren stärkenden Effekt bekannt. Die Kieselsäure im Bambus ist ein wertvoller Aufbaustoff für unser Knorpelmasse, das Bindegewebe sowie für Haut, Haare und Nägel. Sie sorgt für schönes kräftiges Haar und hilft bei brüchigen Nägeln. Außerdem steigert Kieselsäure die Anzahl bestimmter Abwehrzellen und wirkt entzündungshemmend. Sie trägt zur Entgiftung bei und festigt das Lungengewebe. Dank der ebenfalls enthaltenen Flavonoide gilt Bambus zudem als Radikalfänger, der die Haut vor schädlichen äußeren Einflüssen schützt.