Acetyl Glucosamine ist ein Wirkstoff und einer von zwei Bausteinen der Hyaluronsäure. Es ist ein Derivat von Glucose, also ein Zuckerderivat. Es ist auch in anderen Biopolymeren enthalten. Im Chitin von Krustentieren oder in der Zellmembran von Pilzen und aus diesen natürlichen Quellen kann man Kosmetikprodukte gewinnen und herstellen. Als ein Teilbaustein der körpereigenen Hyaluronsäure, regt es dieses hauteigene Polymer an. Dies hat die Folge, dass trockene Haut besser mit wichtigem Feuchthaltefaktor versorgt wird. Eine weitere positive Wirkung in der Hautpflege bringt Acetyl Glucosamine bei Hyperpigmentierungen, denn es verhindert, dass das Enzym Tyrosinase in der Haut aktiviert wird. Dieses Enzym ist ein Schlüsselenzym bei der Synthese des Hautfarbstoffs Melanin. Durch die inhibierte Wirkung der Tyrosinase wird weniger Melanin gebildet und das hat zur Folge, dass die Hyperpigmentierungen zurückgehen. Acetyl Glucosamine hat eine besondere Wirksamkeit mit anderen Wirkstoffen, die den zusätzlichen Transfer, von bereits gebildetem Melanin, verhindern. Dieses gebildete Melanin ist in den obersten Zellen der Hautschicht, den Keratinocyten, vorhanden. Einer dieser Wirkstoffe heißt Niacinamide. Somit ist die Kombination aus Niacinamiden und Acetyl Glucosaminen besonders effektiv gegen Hyperpigmentierungen. Acetyl Glucosamine hilft auch bei Verhornungsstörungen, denn es verringert den Zusammenhalt zwischen bereits ausgestorbenen Hautzellen der Hornschicht, auch Stratum Corneum genannt. Dadurch unterstützt Acetyl Glucosamine Abschilferungen in den obersten Zellen der Haut.

Durch die Anregung der Kollagenproduktion wird die Spannkraft und Glätte der Haut verbessert. Durch Glucosamin kann die Feuchtigkeitsspeicherung der Haut verbessert werden. Der Wirkstoff stärkt die Barrierefunktion der Haut und verringert so den transepidermalen Wasserverlust, wodurch sich auch die Hydratisierung trockener Haut verbessert. Mildert das Erscheinungsbild von Fältchen, lindert Entzündungserscheinungen, stimuliert die hauteigene Hyaluronsynthese. um dunkle Augenschatten zu mildern. Es ist hoch verträglich und auch für die beschädigte Hautbarriere sehr gut anwendbar. Acetyl Glucosamin und Niacinamide bilden ein unschlagbares Team gegen Fehlpigmentierungen und sorgen für einen ebenmäßigen Hautton. Während Acetyl Glucosamin als Inhibitor die Melaninsynthese reduziert, hemmen Niacinamide den Transport des Melanins in die Zellen der obersten Hautschicht (Keranocyten). Gegen Falten und Narben wird Acetyl Glucosamin gern mit Vitamin E, C und A (Retinol) sowie Beta Carotin kombiniert, die alle zur Hautgesundheit beitragen.
Dieser wirksame Inhaltsstoff peelt die Haut und verringert die Sichtbarkeit von Falten und feinen Linien. Die Haut wird genährt, mit Feuchtigkeit versorgt und bleibt somit gesund.